Nephrologie

Die Nephrologie umfasst ein breites Feld von Krankheitsbildern der Nieren. Dazu zählen auch Folgeerkrankung und Beschwerden wie Bluthochdruck, Störungen des Wasser- und Elektrolythaushaltes oder des Säure-Basen-Gleichgewichts.

Zu den typischen Erkrankungen der Nieren zählen u. a.

  • nicht-infektiöse, entzündliche Erkrankungen der
  • NierenInfektionen der Nieren und ableitenden Harnwege
  • bösartige Erkrankungen der Nieren (Nierenkrebs)
  • genetisch bedingte Störungen der Nierenfunktion

Die Methoden der Nephrologie werden auch für Krankheiten aus anderen Fachbereichen angewendet. Beispielsweise bei den Erkrankung Morbus Crohn, Tinitus oder einen Hörsturz kommt die Nephrologie zum Einsatz. Auch beim Auftreten einer Herzinsuffizienz oder bei plötzlichen Vergiftungen nutzt man zum Teil Anwendungen aus der Nephrologie.

In der Nephrologie spielt die Labordiagnostik eine sehr große Rolle. So werden Nierenerkrankungen häufig anhand von Urintests bestimmt. Aber auch Ultraschall oder Röntgenuntersuchungen eignen sich zur Diagnostik.

Zu den therapeutischen Behandlungsformen der Nephrologie gehören vor allem die verschiedenen Formen der Dialyse und die Apherese. Mehr zum Thema Dialyse erfahren Sie auf der Website der Medicorum GmbH.

Therapeutische Apherese
Die Apherese entfernt aus Blut oder Blutplasma gezielt Blutbestandteile oder krankheitsverursachende Stoffe. Sie ist jedoch kein Nierenersatzverfahren wie die Dialyse sondern soll das Blut von krankmachenden Eiweißen reinigen. Dies geschieht außerhalb des Körpers in einer Zentrifuge oder mit Hilfe eines Filters. Das gereinigte Blut bzw. Blutplasma fließt danach wieder in den Körper.

  • Bei der Apherese kann unterschieden werden in:
  • Erythrozytapherese (Gewinn von roten Blutkörperchen)
  • Leukapherese (Gewinn von weißen Blutkörperchen)
  • Stammzellapherese (Gewinn von Stammzellen)
  • Thrombozytapherese (Gewinn von Blutplättchen)
  • Plasmapherese (Selektion Blutplasma vom Blut)
  • Lipidapherese oder LDL-Apherese (Abtrennung von Cholesterin und Blutfetten)
  • Apherese krankheitsverursachender Substanzen

Die Apherese kann außerdem unterschieden werden in präparative und therapeutische Apherese. Bei uns in der Praxis liegt der Schwerpunkt auf der therapeutischen Apherese. Hierbei wird das Blut von Stoffen gereinigt. Zum Beispiel bei Stoffwechselstörungen, Leukämie oder Immunkrankheiten.