Angiologie

Die Angiologie beschäftigt sich mit Gefäßkrankheiten. Darunter fallen sowohl Krankheiten des zuführenden (arteriellen) als auch des ableitenden (venösen und lymphatischen) Systems. Arterielle Gefäßkrankheiten sind meist Verschlusskrankheiten. Bei Gefäßkrankheiten der Venen handelt es sich meistens um Krampfadern oder Thrombosen.

Häufige Krankheitsbilder der Angiologie sind u. a.:

  • Akuter Gefäßverschluss
  • Aneurysmen
  • Hirnaneurysmen
  • Vaskulitiden (entzündliche Gefäßerkrankungen)
  • Thrombangiitis abliterans (Gefäßerkrankung der Raucher)
  • Arteriosklerose
  • Krampfadern
  • Hämorrhoiden
  • Trombophlebitis (Oberflächliche Venenentzündung)
  • Phlebothrombose (Tiefe Venenenthrombose)

Die Möglichkeiten zur Diagnose von Gefäßerkrankungen sind sehr vielfältig. Erste Hinweise können meist schon anhand des Pulses oder einer Blutdruckmessung erkannt werden. Zur weiteren Bestimmung reicht meist eine Ultraschalluntersuchung aus. Sollten aber danach immer noch Zweifel bestehen, können weitere bildgebende Untersuchungen mit oder ohne Kontrastmittel angeordnet werden.